Geografische Lage und Gegebenheiten

Die Stadt Baden-Baden hat 55.473 Einwohner (Stand Sep. 2017) und besitzt den Stadtkreisstatus. Die Feuerwehr Baden-Baden hat eine hauptamtliche Abteilung, die in der ständig besetzten Hauptfeuerwache im Westen der Stadt mit zwei sich abwechselnden 24-Stunden-Dienstschichten untergebracht ist. Ergänzt wird diese durch zehn freiwillige Feuerwehrabteilungen, welche in den jeweiligen Stadtteilen für die Gefahrenabwehr zuständig sind. Im Einsatzfall rückt in der Regel die hauptamtliche Wache an. Sie wird durch die Mannschaften und Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehren in den Baden-Badener Stadtteilen verstärkt, wenn die Einsatzlage eine Verstärkung notwendig macht bzw. eine schnellere Eintreffzeit erfordert. Ist die hauptamtliche Wache an einem Einsatz länger gebunden, bzw. treten mehrere Einsätze parallel auf, werden die benötigten Fahrzeuge durch die freiwilligen Feuerwehrabteilungen zur Abarbeitung der Einsätze herangezogen. Für die Abteilung Lichtental bedeutet dies, dass sie auch für Einsätze außerhalb ihres eigentlichen Zuständigkeitsgebiets herangezogen werden kann.

 

 

 

Lage von Lichtental und örtliche Besonderheiten

Der Baden-Badener Stadtteil Lichtental liegt im oberen Oostal etwa 3 km südöstlich des Stadtzentrums. Mit ca. 9.000 Einwohnern ist Lichtental der drittgrößte Stadtteil in Baden-Baden und gehört neben Oos, Balg, der Weststadt und der Innenstadt zum Kernstadtbereich. Der Zuständigkeitsbereich der Feuerwehr Lichtental erstreckt sich in einer Linie von der Fremersbergstraße, des Bertholdplatz und der Friedhofstraße in Richtung Südosten bis in das Höhengebiet Badener Höhe (rötlicher Bereich der Karte). Es werden die zusammenhängenden Ortsteile Lichtental, Oberbeuern, Geroldsau, die Weiler: Gaisbach, Schmalbach, Müllenbach, Malschbach, der Aussiedlerhof Grobbachhof und das große Waldgebiet bis zur Roten Lache und Badener Höhe östlich der Schwarzwaldhochstraße abgedeckt. In diesem Bereich wird die Abteilung in der Regel bei Einsätzen wegen des Zeitvorteils und der Ortskenntnis mitalarmiert. Der tiefste Punkt des Einsatzgebietes liegt bei ca. 150 m üNN (Bertholdstraße / Lichtentaler Allee), der höchste Punkt befindet sich an der Badener Höhe mit 1.006 m üNN. Der Standort des Feuerwehrhauses zeigt das rote "F" in der Übersichtskarte. Neben der schönen Wohnlage, weist der Ortsteil weitere Besonderheiten auf, welche aus dem Blickwinkel der Feuerwehr bei Einsatzlagen nicht unkritisch sind. Das Kloster Lichtenthal, eine Zisterziensinnenabtei, wurde 1243 n. Chr. erbaut. Es ist eines der ältesten Gebäude im Stadtkreis. Dort sind neben der Wohnstätten der Schwestern eine Gästeherberge und die Grundschule Lichtental untergebracht. Das Kloster gilt als schützenswertes Kulturgut und ist diesem Fall auch mit einer automatischen Brandmeldeanlage (BMA) ausgestattet. Drei Pflegeheime, altersbetreutes Wohnen und verschiedene Spezialkrankenhäuser (Psychiatrische Klinik und Reha-Kliniken), wie auch die DRK-Blutspendezentrale Baden-Württemberg/Hessen, Gebäude der Fernsehanstalt SWR und die Fahrzeughalle der Busbetriebe Baden-Baden-Linie (BBL) sind erwähnenswerte Institutionen im Stadtteil, welche alle samt eine Feuerwehr im Einsatzfall vor enorme tatkische Herausforderungen stellen können. Verkehrstechnisch sind die Schwarzwaldhochstraße (B500) und die Landesstraßen ins Murgtal (nach Gernsbach und über die Rote Lache nach Forbach) erwähnenswert, da sie beliebte Strecken bei Motorradfahrern sind. Der 2,5 km lange Michaelstunnel, der den Durchgangsverkehr aus der Innenstadt nimmt, öffnet seine Röhre im Einsatzgebiet der Feuerwehr Lichtental. Somit muss die Feuerwehr Lichtental auch für die Brandbekämpfung im Tunnel ausgebildet und ausgerüstet sein. 

Sie möchten einen Notfall melden? Dann beachten Sie unbedingt die 5 W-Fragen! 

Hilfe! Es brennt!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Feuerwehr Baden-Baden, Abteilung Lichtental 2019